KURVEWustrow KLP2019 web

- Vom Atomwiderstand im Wendland bis zur Friedensarbeit in anderen Konflikten und Ländern

Die Geschichte der KURVE Wustrow ist eng verbunden mit dem gewaltfreien Widerstand gegen das atomare Endlager in Gorleben. Die Gründung 1980 zielte auf die Stärkung der Bewegung in gewaltfreier Aktion durch Bildungsarbeit. Diesem Anspruch bleiben wir weiterhin verpflichtet und haben es uns zur Aufgabe gesetzt, für eine wachsende Friedensfähigkeit sowohl in der Region als auch in anderen Ländern zu wirken.

Wir bieten …

… Trainings in ziviler gewaltfreier Konfliktbearbeitung an sowie Trainings für gewaltfreie Aktionen, Antirassismus, Zivilcourage oder zu kreativen Methoden wie „Theater der Unterdrückten“.

 Wir entsenden …

… Friedensfachkräfte im Rahmen des Zivilen Friedensdienstes (ZFD) zu Partnerorganisationen in Nepal, Myanmar, Sri Lanka, Palästina, Israel, Ukraine sowie auf den Balkan.

 Wir ermöglichen …

… jungen Menschen einen Freiwilligendienst bei unseren Partnern in Mazedonien, Indien, Ghana und Tansania. Wir begleiten unsere Freiwilligen intensiv in der Vorbereitung und danach.

Wir engagieren …

… uns gegen Atomkraft, Rechtsextremismus sowie zu Flucht, Migration und Menschenrechten.

„Gewaltfreiheit“ ist für uns …

…  eine Haltung, die jede Form von Gewalt ablehnt und gleichzeitig alternative Konfliktlösungen sucht. Damit ist also nicht Wehrlosigkeit und Tatenlosigkeit gemeint. Denn Konflikte sollen nicht vermieden, sondern durch gewaltfreie Methoden bewusst, konstruktiv und phantasievoll bearbeitet werden. Daher sind Mut, Entschlossenheit und Zivilcourage gefordert.

 

Wir sind zu erreichen unter:

KURVE Wustrow
Kirchstr. 14
29 462 Wustrow/Wendland
Deutschland
Tel. 05843 - 98 71-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kurvewustrow.org

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.